12.04.2015

Bericht vom 12.04.2015

Heimsieg gegen den Tabellenvierten TUS Eicklingen II am 12.04.2015

Mit 1:0 konnte der TuS Eicklingen II am vergangenen Sonntag, vor eigenem Publikum, bezwungen werden. Dabei war man über 90 Minuten die klar bessere Mannschaft, ließ aber beste Chancen aus und machte es für alle bis zur letzten Minute spannend.

Der ASV wollte nach der Derbyniederlage unbedingt wieder einen Dreier einfahren und begann sehr druckvoll in der Anfangsphase. Mit frühem Pressing brachte man die, im laufenden Jahr noch ungeschlagenen, Eicklinger immer wieder in Verlegenheit und erarbeitete sich mehrere Möglichkeiten, die aber immer wieder leichtfertig oder inkonsequent vergeben wurde. Selbst der sonst sichere Elfmeterschütze Andreas Grochowski zeigte Nerven und zielte beim Strafstoß, nach Foul an Fabian Rettig, zu genau und schoss an den Pfosten. Die verdiente Führung markierte dann „Oldie“ Andre Schmidt, nach dem er das Missverständnis zwischen Gästetorwart Christian Müller-Brandes und seinen Vorderleuten nutzen konnte um dazwischen zu laufen und sicher das, dann leere, Tor zu treffen. Leider folgte kurz darauf ein negativer Doppelschlag. Innerhalb von wenigen Minuten musste Trainer Bastian Krämer zwei verletzungsbedingte Wechsel vornehmen, die die Ordnung etwas verloren lassen gingen und damit dem Gast die ein oder andere Chance ermöglichte, ohne aber wirklich zwingend zu sein.

Auch in der zweiten Hälfte blieb der ASV tonangebend und zeigte phasenweise guten Kombinationsfußball. Doch auch hier blieb die eklatant schlechte Chancenverwertung Spielbegleiter. Immer wieder wurden die Angriffe über die Flügel eingeleitet und vor das Gästetor gebracht. Doch auch aussichtsreichste Chancen blieben ohne den befreienden zweiten Treffer. Umso länger das Spiel andauerte umso mehr Nervosität machte sich breit, denn die Gäste setzten immer wieder nadelstichartige Konter. So kamen die Faßberger in den letzten Minuten immer mehr ins Schwimmen und ließen die zahlreichen Zuschauer gelegentlich auf raunen. Daher war mit dem Schlusspfiff die Erleichterung auch groß, das Ding über die Bühne gebracht zu haben.

„Ich bin sehr erleichtert, das sich dieser fahrlässige Umgang mit Möglichkeiten am Ende nicht noch gerecht hat.“ kommentierte Bastian Krämer die Partie, der aber mit der grundsätzlichen Spielanlage sehr zufrieden war: “Wir haben teilweise richtig gut kombiniert und unsere Spielidee durchgebracht. Ich denke das die zahlreichen Zuschauer ein wirklich attraktives Spiel des ASV gesehen haben und hoffe dass wir dadurch Werbung in eigener Sache machen konnten, um noch den einen oder anderen Zuschauer mehr hier begrüßen zu können. Die Jungs verdienen sich das im Moment.“

Am kommenden Samstag geht es nun zum Tabellennachbarn Inter Celle. Um 18.00 wird der ASV dann versuchen mit einem Sieg an diesem vorbei zu ziehen und seine Auswärtsbilanz aufzupolieren. Dabei ist der Einsatz von T.Reitzig vermutlich nicht im Bereich des Möglichen und auch der Verletzungsstand von D.Lewe lässt nichts Gutes hoffen.

Es spielten:

M.Pilz, L.Bienek, O.Fronk, C.Brune (77. D.Bolk), S.Brune, A.Grochowski, F.Rettig, D.Lewe (38. M.Pabst), T.Reitzig (35. V.Frank), M.Ahrens, A.Schmidt

Tore: 1:0 (22.) A.Schmidt

Nach oben...