20.05.2014

ASV springt auf den 3. Tabellenplatz
Heimsieg gegen TuS Eicklingen II


Nach dem überzeugenden Sieg in der Vorwoche beim FC Firat Bergen II konnte auch am Sonntag, den 11. Mai ein „Dreier“ eingefahren werden. Doch trotz des deutlichen und verdienten 6:3 zeigte die Mannschaft wieder zwei Gesichter.
Der ASV verschlief die ersten 25 Minuten völlig und bekam überhaupt keinen Zugriff auf die Partie. Der 0:1 Rückstand aus der 2. Minute war noch sehr schmeichelhaft, denn die Eicklinger hätten in dieser Phase mit 0:3 führen können, wenn der Ex-Faßberger Martin Mitzlaff und sein Sturmpartner die sich bietenden Möglichkeiten genutzt hätten. Gerade im Aufbauspiel und in der Laufbereitschaft zeigten die Faßberger deutliche Defizite. Auch das frühe Attackieren der Gäste sorgte für große Probleme. Doch das Pressing der Eicklinger ließ mit zunehmender Spielzeit konditionsbedingt nach, so dass sich der ASV langsam befreien konnte. Auch wenn der Ausgleich zum 1:1 durch Fabian Rettig noch aus dem Nichts fiel, verdienten sich die Faßberger diesen Treffer im weiteren Verlauf. Gegen Ende der ersten Halbzeit war die Überlegenheit sehr deutlich und führte zwangsläufig zu weiteren Toren. Nach einem Diagonalpass von Fabian Rettig auf Patrick Schubert hob dieser sehenswert den Ball über den gegnerischen Keeper ins lange Eck zur 2:1 Führung. Nur eine Minute später dann sogar das 3:1. Nach einem Angriff über die rechte Seite gab erst Sebastian Brune den Ball im Sechzehner auf Dennis Lewe weiter und dieser dann auf Christopher Brune, der dann den Ball etwas unkonventionell aus drei Metern über die Linie drückte. Zwei ganz wichtige Tore zum richtigen Zeitpunkt. Eine noch höhere Führung zur Halbzeit „verhinderte“ Andreas Grochowski durch einen verschossenen Elfmeter, nachdem er zuvor 24 in Folge sicher versenkt hatte.
Auch die zweite Hälfte begann mit blau-weißem Jubel. Nach einem Rückpass eines Eicklinger Spielers auf den diesmal sehr unglücklich agierenden Gästekeeper setzte Sebastian Brune nach und blockte den Befreiungsschlag ins Tor ab. Mit dem 4:1 im Rücken war der ASV nun klar überlegen und überzeugte auch spielerisch, ohne aber wirklich zu glänzen. Nach einem Aufbaufehler geriet die Defensive in Unterzahl und der TuS verkürzte auf 4:2. Dem Tor folgte sozusagen als Weckruf die stärkste Phase der Gastgeber mit einer Vielzahl von Möglichkeiten, die aber ungenutzt blieben. In den letzten zehn Minuten überschlugen sich dann noch einmal die Ereignisse. Nach einem erneut zu kurzen Rückpass auf den Gästekeeper setzte Patrick Schubert nach und markierte das 5:2. Eicklingen gab nicht auf und konnte durch fehlerhaftes Defensivverhalten des ASV nach einer Flanke von der linken Seite unbedrängt einköpfen und noch einmal verkürzen. Aber Faßberg konnte noch einmal kontern. Der eingewechselte Jonathan Ebert erhöhte auf 6:3, nachdem Andreas Grochowski mit einem großartigen Solo über die rechte Seite das Leder von der gegnerischen Grundlinie zurücklegte.
„Das Spiel war kein Highlight, wenn man die Entwicklung und das Können der Truppe verfolgt. Aber aufgrund der zugespitzten Personalsituation und den damit verbundenen Umstellungen müssen wir zufrieden sein“, so Bastian Krämer nach dem Spiel. Er legt große Hoffnungen in die Rückkehrer, die dann wieder mehr Handlungsspielraum ermöglichen. „Einigen Spielern ist schon anzumerken, dass die Kraft gegen Ende der Saison nachlässt. Es ist sicherlich gut oder sogar notwendig, dem einen oder anderen nicht nur körperlich, sondern auch mental eine Pause zu gönnen“, blickt der Trainer auf die nächsten Aufgaben. Als nächstes steht das Auswärtsspiel in Hambühren an, wo der dritte Tabellenplatz behauptet werden soll.

Es spielten:
M. Pilz - L. Bienek - A. Grochowski - M. Pabst - C. Brune - P. Schubert - F. Rettig - S. Brune - D. Lewe (75./J. Ebert) - A. Schmidt (57./H. van Ma) - D. Schubert

Nach oben...