23.03.2014

Spielbericht vom 23.03.2014

Gruselfußball an der Hasenheide
Glanzloser Sieg des ASV Faßberg gegen SV Garßen II

Wiedergutmachung für die Niederlage in Bergen sieht anders aus. Zwar siegten die Herren des ASV am letzten Sonntag (23.03.) glücklich mit 2:1 gegen den SV Garßen II, doch waren weder Spieler und Trainer noch die Zuschauer vor gut besuchter Kulisse zufrieden.
Bereits der Start verlief äußerst schlecht, denn bereits in der 4. Minute lagen die Faßberger zurück. Marc Pilz hatte sich beim Rauslaufen verschätzt und so konnte der gegnerische Stürmer mit viel Übersicht den Ball über den Torhüter ins Tor lupfen. Der ASV fand nicht ins Spiel und zeigte einige Defizite im mannschaftlichen Defensivverhalten. So konnte die Mannschaft nach einer weiteren Großchance der Gäste in der 12. Minute froh sein, dass die Partie nicht schon frühzeitig entschieden war. Immerhin lief es im Angriff etwas besser. So konnte Patrick Schubert in der 13. Spielminute einen Abpraller verwerten, nachdem Oliver Fronk aus dem Zentrum heraus einen gegnerischen Spieler angeschossen hatte. Auch die Personaldecke macht weiter Sorgen. Nachdem Andre Schmidt sich in der Vorwoche verletzte und nicht zur Verfügung stand, traf es nun auch Georg Backhus. Bei seinem Startelfdebüt verletzte er sich nach 20 Minuten so schwer, dass Lars Bienek frühzeitig zum Einsatz kam. Der ASV konnte nur selten sein Spiel aufziehen und wirkte ideenlos und uninspiriert. So brachte völlig überraschend eine Standardsituation die glückliche Führung. Ein von Dennis Lewe ausgeführter Eckball fand in der 33. Minute den direkten Weg ins Tor. Die Führung brachte jedoch keineswegs die erwartete Ruhe ins Spiel der Faßberger. Im Gegenteil, vor dem Halbzeitpfiff bekamen die Gäste noch eine weitere Großchance. Aus freier Position und allein vor dem leeren Tor stehend, vergab der gegnerische Spieler. Durchatmen zur Pause!
Die zweite Hälfte ließ das Niveau dieser Partie dann noch weiter sinken. Beiden Mannschaften gelang nur noch wenig und der ASV wirkte nach einer Stunde erschöpft und platt. Garßen hatte jetzt mehr vom Spiel und wirkte etwas entschlossener. So musste die Defensive einen Angriff nach dem anderen abwehren. Marc Pilz konnte in der 84. Minute seinen Fehler aus der ersten Hälfte wieder gutmachen und klärte spektakulär in einer 1:1 Situation. Faßberg zitterte sich zum Schlusspfiff und ärgerte sich später maßlos über das eigene Spiel.
Es war ein verkrampfter und glücklicher Sieg. „Auch solche Spiele gibt es und es ist wichtig, sie zu gewinnen“, so Trainer Bastian Krämer. „Es rumpelt momentan etwas. Das war uns im Rahmen der Wintervorbereitung klar. Wir müssen aber daran arbeiten, sonst kriegen wir gegen Südwinsen wieder eine Klatsche“. Gegen die muss der ASV nach einem spielfreien Wochenende am 06.04. antreten. Man will Revanche nehmen für das 2:7 im Hinspiel. Mit hoffentlich wieder zahlreicher Unterstützung an der Hasenheide.

Es spielten:
M. Pilz – V. Frank – S. Brune - C. Brune - O. Fronk (87./J. Ebert) – P. Schubert (78./D. Schubert) – A. Grochowski – G. Backhus (24./L. Bienek) – F. Rettig – M. Pabst – D. Lewe
Tore:
0:1 (4.); 1:1 P. Schubert (13.); 2:1 D. Lewe (33.)

Text: B.K. / J.S.

Nach oben...