24.05.2014

Doppeltes Glück
Herren des ASV verteidigen in Hambühren Platz 3


Doppeltes Glück – so kann der Auswärtserfolg der Faßberger beim SV Hambühren II und das gleichzeitige Unentschieden des SSV Scheuen beschrieben werden. Dadurch verteidigte der ASV den dritten Tabellplatz mit nun zwei Punkten Vorsprung.
Das Team um Trainer S. Krämer begann die Partie sehr kontrolliert und war spielerisch überlegen. Das war aber sicherlich auch dem Umstand geschuldet, dass die Gastgeber nur mit zehn Spielern beginnen konnten und sich erst im weiteren Verlauf des Spiels komplettierten. So ließ der ASV in dieser Phase den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen und versuchte über die Außen nach vorne zu kommen. Aber der letzte Druck fehlte und so verflachte die Partie zusehends. Mit Glück wurde dann auch noch der Rückstand vermieden, nachdem Hambühren aus drei Metern Entfernung über die Latte des von Marc Pilz gehüteten Tores schoss. Nur eine Minute später dann aber die überraschende Führung für den ASV durch das Premierentor von Nicolas Mercier. Nach Zuspiel von Lars Bienek setzte er sich auf halbrechts durch und schlenzte das Leder gekonnt halb hoch ins lange Eck. Sein erstes Tor für Faßberg! Kurz vor der Pause hätte Christopher Brune noch erhöhen können, scheiterte aber am Pfosten.
Nach dem Wechsel dann gleich der Paukenschlag. Wegen Foulspiels im eigenen Sechzehner bekamen die Gastgeber einen Strafstoß zugesprochen und verwandelten diesen sicher. Marc Pilz, im ersten Durchgang der Garant für die Führung, war chancenlos. Das Spiel verlor nun immer mehr an Qualität, wobei sich beide Mannschaften gegenseitig anzustecken schienen. Fehlpässe, wenig Bewegung und Ideenlosigkeit prägten nun die Begegnung. Aber wenigstens hatten die Faßberger diesmal Fortuna auf ihrer Seite. Nach einem in der 92. Minute ausgeführten Eckball von Fabian Rettig stand Nicolas Mercier goldrichtig und köpfte zum umjubelten 1:2 ein. Unmittelbar nach dem Treffer pfiff der Schiedsrichter die Partie ab und so hatte der doppelte Torschütze Mercier dem ASV die drei Punkte gerettet.
„Glück gehabt. Ein Remis wäre wohl in Ordnung gewesen“, atmete Bastian Krämer nach der Partie erst einmal tief durch und ergänzte:“ Es ist deutlich zu beobachten, dass die Kräfte schwinden. Das liegt einerseits an der zu Ende gehenden Saison, andererseits aber auch an dem Trainingsrückstand einiger Spieler in den letzten Wochen“.
Somit steht der ASV nun mit 47 Punkten auf dem dritten Platz der 2. Kreisklasse und empfängt am kommenden Sonntag (25. Mai) im letzten Heimspiel der Saison Inter Celle als Gast. Die Mannschaft hat für ihre Fans einige Überraschungen vorbereitet und hofft auf zahlreiche Unterstützung im Saisonfinale, bevor es dann am letzten Spieltag auswärts gegen SSV Scheuen zu bestehen gilt.

Also am Sonntag erst wählen gehen und dann die Herren des ASV an der Hasenheide unterstützen!

Es spielten:
M. Pilz - L. Bienek - A. Grochowski - M. Pabst - C. Brune - P. Schubert (56./J. Ingwersen) - F. Rettig -
S. Brune (65./G. Backhus) - D. Lewe - D. Schubert (80./ J. Ebert); N. Mercier

Tore:
0:1 Nicolas Mercier (29.); 1:1 (47.); 1:2 Nicolas Mercier (92.)

B.K. / J.S.

Nach oben...