27.04.2014

Spielbericht vom 27.04.2014

Fehlende Fortune im Spitzenspiel

ASV-Herren verpassen Sprung auf Tabellenplatz drei
Der ASV kam am vergangenen Sonntag (27.04.) im Heimspiel gegen den Tabellendritten TuS Eversen/Sülze II nicht über ein 0:0 hinaus. Dabei war die Elf von Trainer Bastian Krämer die spielbestimmende und dominierende Mannschaft, ließ aber vor dem Tor die abschließende Kaltschnäuzigkeit vermissen.

Die Faßberger starteten eindrucksvoll. In der 2. Minute wurde ein lehrbuchreifer Angriff über die rechte Seite vorgetragen, aber die Flanke konnte durch Patrick Schubert nicht verwertet werden. Auch Andre Schmidt scheiterte später per Kopf. In der 14. Minute gab es dann zwei Schrecksekunden zu überstehen, als die Gäste zweimal gefährlich vor das Faßberger Tor kamen. Damit hatte der TuS aber in der ersten Hälfte sein Pulver auch schon verschossen. Der ASV kontrollierte das Spiel, obwohl das Tempo nicht sehr hoch war. Sobald aber die Gastgeber schneller spielten, gab es auch gute Möglichkeiten. Die größte davon sicherlich in der 38. Minute, als Debütant Nicolas Merciers ein Zuspiel von Dennis Lewe mitnahm und aus halblinker Position abschloss. Der Gästekeeper konnte den Ball nur nach vorn abprallen lassen, doch Patrick Schubert verzog aus sieben Metern frei vor dem Tor. So stand die Null zur Pause vorne wie hinten.

Die zweite Halbzeit wurde temporeicher, auch weil der ASV mutiger wurde und anzog, was aber zwangsläufig die Möglichkeiten für gegnerische Konter erhöhte. Die Faßberger tauchten nun mehrfach vor dem Gästetor auf, ließen aber aussichtsreichste Chancen aus. So scheiterte Fabian Rettig zweimal knapp aus der Distanz, Andre Schmidt im Fünfmeterraum und auch Oliver Fronk fehlte die abschließende Präzision. Der andauernde Druck ermöglichte aber auch Konter der Gäste. So hätte TuS Eversen/Sülze in der 71. oder 74. Minute durchaus in Führung gehen können. Einmal rettete die Latte, die andere Chance konnte Marc Pilz vereiteln. Insgesamt stand die Abwehr um Lars Bienek und Andreas Grochowski sehr gut und zeigte deutliche Fortschritte in den Defensivlösungen. In der Offensive ist vor allem Oliver Fronk zu erwähnen, der trotz der hohen Temperatur ungeheure Wege machte und immer wieder über die rechte Seite für Gefahr vor dem gegnerischen Tor sorgte. Die letzte nennenswerte Aktion in diesem Spiel war ein Freistoß von Fabian Rettig, den der Gästekeeper aber gänzend parierte. So blieb es bei einem torlosen Spiel.

Trotz der Brisanz war die Begegnung äußerst fair und von gegenseitigem Respekt geprägt. Aber trotz des guten Auftretens waren die ASV-Spieler sichtlich und berechtigt enttäuscht. „ Das Unentschieden ist wie eine gefühlte Niederlage“, sagte Lars Bienek nach der Partie. Trainer Krämer resümierte: Ich kann meinen Jungs kaum Vorwürfe machen. Die Mannschaft hat über weite Strecken die Vorgaben umgesetzt. Wir haben es nur versäumt, aus den klaren Chancen auch Tore zu machen. Ärgerlich ist nur, das wir mit dem Unentschieden den Sprung auf Platz drei verpasst haben. Aber wir kommen sicherlich irgendwann dahin, auch gegen Spitzenmannschaften gewinnen zu können. Es sind noch 15 Punkte zu holen und vielleicht können wir ja in der Endphase noch Plätze gutmachen.

Als nächstes steht das schwere Auswärtsspiel beim FC Firat Bergen auf dem Spielprogramm. Große Personalsorgen werfen schon ihre Schatten voraus. Es wird jedenfalls eine richtungsweisende Partie.







Es spielten:
M. Pilz - L. Bienek - A. Grochowski - O. Fronk - C. Brune - P. Schubert (59./M. Pabst) - F. Rettig - S. Brune - D. Lewe (75./D. Schubert) - A. Schmidt (79./G. Backhus) - N. Merciers

Nach oben...